Sophie Untersberger

Trauma und Blockaden: Erkennungsmerkmale, körperliche Symptome

Manchmal wird man im Leben von etwas zurückgehalten, das „nur“ im Kopf stattfindet. Eigentlich ist die Bedrohung und Gefahr schon längst vergangen und dennoch befindet man sich häufiger in einer Schockstarre, oder der Körper vermittelt einem den Eindruck, das eigene Leben sei in Gefahr.

Solche Blockaden und Traumata können durch Katastrophen, durch einschneidende Erlebnisse ausgelöst werden. Es können aber auch vermeintlich banale Ereignisse oder Aussagen in der eigenen Vergangenheit sein, die Blockaden auslösen. Die Welt der Traumata ist komplex und vielseitig. So komplex und vielseitig, dass man insgesamt nicht einmal weiß, was genau mit „Trauma“ überhaupt gemeint ist. Ist es das eigentlich traumatische Erlebnis, oder sind es die traumatischen Folgen, die zurückbleiben?

Neben der Frage, was ein Trauma überhaupt ist, werden im vierten Werk der Reihe „Seelenknoten lösen mit Sophie“ verschiedenste Fragen aufgeworfen und beantwortet. Welche Arten von Traumata gibt es? Wie können Ereignisse wie der zweite Weltkrieg ein kollektives Trauma auslösen und gleich mehrere Generationen einer Familie beeinflussen? Wie kann ich selbst als Zuschauer eines Ereignisses von einem Trauma betroffen sein, ohne es selbst wirklich erlebt zu haben? Welchen traumatischen Ereignissen müssen sich Flüchtlinge in ihren Herkunftsländer, aber beispielsweise auch hier in Deutschland stellen.

Welche Berufsgruppen sind von Traumata besonders betroffen? Welcher Zusammenhang besteht zwischen Operationen bzw. zwischen Geburten, Schwangerschaften und Traumata? Welche Symptome verursachen Traumata und Blockaden und wie wirken sie sich auf Kinder aus? Ist es Zufall, dass mir im Leben etwas den Atem raubt und mir gleichzeitig körperlich tatsächlich etwas „den Atem raubt“? Warum „bricht mir etwas das Herz“, wenn mir das Herz bricht? Habe ich einen Kloß im Hals, wenn ich „einen Kloß im Hals“ habe? Was hat es mit diesen Sprichwörtern, gleichzeitig häufig Anzeichen von Traumata und Blockaden auf sich?

Welche Folgen können Traumata haben, welche Therapie-Möglichkeiten bestehen? Wie sieht posttraumatisches Wachstum aus, inwiefern kann ich davon profitieren und welche Voraussetzungen müssen gegeben sein, damit eine solche posttraumatische Reifung gelingt? Wie können selbst Aussagen eines Mathematik-Lehrers Blockaden und Verwirrung stiften? Wie ist es möglich, dass selbst Kaninchen oder Prinzessin Lillifee und ein Drache Blockaden verursachen können?

Fragen über Fragen, zu deren Antworten ich, Sophie Untersberger, beitragen möchte.

Verfügbar als Kindle oder Taschenbuch. Viel Spaß beim Schmökern.

Leseprobe